PÄDAGOGISCHE GRUNDLAGEN

Unsere Krippe ist eine familienergänzende Einrichtung mit 2 Gruppen. In jeder Gruppe können bis zu 10 Kinder im Alter von 11 Monaten bis 3 Jahren aufgenommen werden. Sie werden von jeweils 3 ausgebildeten Fachkräften betreut. Die Krippe ist Montag bis Freitag von 7:30 bis 15:00 Uhr geöffnet. Im Mai 2014 haben wir unsere Räume im Kindergartenneubau gegenüber der Waldorfschule Überlingen bezogen. Diese sind mit sanften Farben und natürlichen Materialen gestaltet und ganz auf die Bedürfnisse der Kleinkinder ausgelegt. So bietet unsere Krippe eine einladende und warme Atmosphäre: einen Raum der Geborgenheit. Jedes Kind wird bei uns offen empfangen und liebevoll begleitet. Wir legen viel Wert auf eine intensive Eingewöhnung, die ganz nach den individuellen Bedürfnissen jedes Kindes gestaltet wird. Dabei arbeiten wir in Anlehnung an das sogenannte „Berliner Modell“. Auf dieser Basis entsteht eine stabile, emotionale Beziehung zwischen dem Kind und der Erzieherin. Unsere Tage, Wochen und das Jahr sind rhythmisch gestaltet. So lernen die Kinder Gewohnheiten kennen, erfahren Sicherheit und Selbstbewusstsein. Der rhythmisch gegliederte Alltag und auch unser natürliches und freilassendes Spielmaterial bieten die Möglichkeit, Sinneserfahrungen zu machen. In der Geborgenheit unserer Gruppenräume, im Garten oder bei kleinen Ausflügen und Spaziergängen – zum Beispiel zum nahe gelegenen Hofgut Rengoldshausen – übt das Kind seine Bewegung. In gemütlicher Runde nehmen wir gemeinsam unsere täglichen Mahlzeiten ein. Dafür verwenden wir Zutaten aus vorwiegend biologischem Anbau. Nach dem Mittagessen wird Mittagsschlaf gehalten. Hierfür steht ein separater Schlafraum zur Verfügung. Jedes Kind hat sein eigenes Bett, das mit einem Himmel umkleidet ist. Geborgenheit, Schutz und Hülle sind uns gerade in diesem Raum der Ruhe und Erholung wichtig. Zudem ist die Pflege (z.B. Wickeln, An- und Ausziehen) der Kleinkinder ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit. Die Bindung zur Erzieherin wird vertieft und wir gehen auf das Grundbedürfnis des Kindes nach intensiver Zuwendung ein.  

Was unsere Arbeit auszeichnet

Wir arbeiten nach dem Menschenbild von Rudolf Steiner und richten unsere pädagogische Arbeit nach seiner anthroposophischen Erziehungslehre. In unsere Tätigkeit fließen des weiteren Elemente der Pikler-Methode mit ein.

Jedes Kind ist für uns einzigartig.

Wir begegnen dem Kind mit der vollen Würde des Menschen.

Wir sind für das Kind ein Vorbild und durch unser Tun regen wir die Kinder zur Nachahmung an.

Wir legen großen Wert auf eine rhythmische Gestaltung des Tagesablaufs – gleiches gilt für den Wochen- und Jahresrhythmus.

Die Ausbildung der selbstwahrnehmenden Sinne des Kindes (Basalsinne) ist uns sehr wichtig.

Jedes Kind bekommt bei uns genügend Zeit eigene Erfahrungen zu sammeln, um seine Bewegungsentwicklung autonom ergreifen zu können.