FACHHOCHSCHULREIFE

Vor den Pfingstferien des 12. Schuljahres wird von der Klassenkonferenz entschieden, welche Schüler an der Fachhochschulreife teilnehmen werden. In den Fachhochschulreifekurs können nur Schüler aufgenommen werden, die mindestens seit der 9. Klasse eine Waldorfschule besuchen.

Im Fachhochschulreife-Kurs der 13. Klasse wird vor den Weihnachtsferien entschieden, welche der angetretenen Schüler zur Fachhochschulreifeprüfung angemeldet werden.

Grundlage für die Zulassung ist die Bestehensklausel der vier tatsächlich geprüften Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und ein naturwissenschaftliches Fach:

  1. in keinem dieser Fächer die Note „ungenügend“ (6)
  2. in höchstens einem Fach die Note „mangelhaft“ (5)
  3. insgesamt ein Notendurchschnitt von „ausreichend“ (4).