HANDARBEIT

Schon in der ersten Klasse lernen sowohl Jungen als auch Mädchen das Stricken. Die harmonischen Bewegungen der rechten und linken Hand üben in gesunder Weise zunächst die Beweglichkeit beider Hände.
Daran schließen sich das Häkeln, das Sticken und das Nähen verschiedener Handnähte an, bis hin zum Maschinennähen in der 8.Klasse. Hier finden die erworbenen Fertigkeiten ihren Höhepunkt in der Entwicklung und Ausgestaltung der Kostüme für das Klassenspiel. Den Abschluss der Handarbeit bildet die Schneiderepoche in der 9. Klasse.

Neben dem Erlernen der Handarbeitstechniken ist es wichtig, dass die entstandenen Arbeiten eine sinnvolle Anwendung finden können. Allem voran aber, soll die jeweilige Technik und die anzufertigenden Arbeiten den jeweiligen Entwicklungsschritt der Kinder fördern und unterstützen.