KOOPERATION

zwischen den Waldorfkindertagesstätten und der Waldorfschule Überlingen

Die drei KooperationslehrerInnen verstehen sich als Brückenbauer und setzen sich dafür ein, dass der Übergang vom Kindergarten in die Schule gelingt. Um dies zu ermöglichen ist das Kooperationsjahr in drei aufeinander aufbauende Bereiche aufgeteilt:

  1. Herbst bis Weihnachten: Hospitationen der KooperationslehrerInnen
  2. Januar bis Ostern: Pädagogische Aufnahme mit dem erweiterten Aufnahmeteam
  3. Ostern bis Sommer: Kooperationsstunden mit den zukünftigen Schulkindern

Im ersten Teil des Kooperationsjahres stehen das Kennenlernen und der Beziehungsaufbau mit den zukünftigen Schulkindern, deren Eltern und den Erziehern im Vordergrund. Das sich aufbauende Vertrauen zwischen allen Beteiligten ist die Grundlage für alle weitere Zusammenarbeit. Durch das Wahrnehmen der individuellen Entwicklungsschritte der zukünftigen Schulkinder kann die Frage nach der Schulfähigkeit auf einer fundierten Grundlage eingeschätzt werden.

Im zweiten Teil des Kooperationsjahres findet die sogenannte Pädagogische Aufnahme statt, siehe unter Schule/Schüleraufnahme.

Im dritten Teil des Kooperationsjahres werden die zukünftigen Schulkinder von ihren KooperationslehrernInnen zu den sogenannten Kooperationsstunden in die Schule eingeladen. In diesen Stunden haben die Kinder die Möglichkeit das weitverzweigte Schulgebäude und das vielseitige Schulgelände kennenzulernen, eine Unterstufenklasse zu besuchen und sich gemeinsam an Geschicklichkeitsspielen, kleinen Handarbeiten, dem gemeinsamen Malen oder anderen vorbereitenden Tätigkeiten zu üben. Auf diese Weise können die Kinder ein wenig erleben, wie es in der Schule so ist. Oftmals freuen sie sich sehr, wenn sie in der ein oder anderen Klasse ehemalige Spielkameraden aus der eigenen Gruppe wiederentdecken.

Zwischen den Mitarbeitern der Kindertagesstäten, dem Kooperations- und Aufnahmeteam sowie der Schulärztin besteht durch Konferenzen und Gespräche ein regelmäßiger Austausch. Bei offenen Fragen zur Schulfähigkeit eines Kindes finden, gemeinsam mit den Eltern, sogenannte Runde Tische statt.


Die Kooperationslehrer betreuen folgende Gruppen

  • Frau Ruth Hermann, E-Mail: ruth.hermann@
    - Gruppe Ritter/Metzler
    - Gruppe Ohlmann/Schultz
    - Waldorf-Kita Föhrenbühl Gruppe Geng
    - Waldorf-Kita Föhrenbühl Gruppe Roidt

  • Frau Katharina Müller, E-Mail:katharina.mueller@
    - Gruppe Eisenmann/Beck
    - Gruppe Kissel/Frank
    - Gruppe Hoeck/Weiß
    - Waldorf-Kita Frickingen Frau Fritz

  • Herr Markus Seischab, E-Mail: markus.seischab@
    - Gruppe Brenner/Issler
    - Waldorf-Kita Untersiggingen Gruppe Schwab
    - Waldorf-Kita Lautenbach Gruppe Cevales
    - Waldorf-Kita Lautenbach Gruppe Keidel/Lichtenstein