NEUBAUTEN

Entwicklung braucht Raum und angemessene Bildungsräume

Unsere Gebäude: Altes erhalten, Neues gestalten

Der Baukreis unserer Genossenschaft arbeitet an allen Themen, die die Gebäude auf unserem Campus betreffen. 2009 stand der Kindergartenneubau, der jetzt vier Kindergarten- und zwei Krippengruppen beherbergt, im Fokus. Hierfür musste ein Gartenbaugebäude an einen anderen Standort verlegt werden. In den folgenden Jahren wurde für Handwerk, Kunst und Eurythmie ein Gebäude entworfen und geplant, das den Bedürfnissen für diese Fächer entsprechen sollte und schließlich 2018 auf dem Areal der ehemaligen Buswendeschleife gebaut wurde. Parallel dazu hat die Schmiede eine räumliche Erweiterung erhalten.

Aber nicht nur die Betreuung neuer Gebäude spielt für den Baukreis eine Rolle: Er hat sich in den vergangenen Jahren auch zunehmend um die Betreuung und Instandhaltung des Hauptgebäudes gekümmert und die Projektierung und Ausführung der neuen Buswendeschleife und die Neugestaltung des Parkplatzes begleitet. Zukünftig werden der Abbruch der Baracken und der Neubau des Hortes und die damit verbundene Abschlussgestaltung des Geländes den Baukreis beschäftigen.

In all den Jahren war es wesentlich, dass sich im Baukreis Menschen aus der Schulgemeinschaft bereitgefunden haben, kontinuierlich oder auch vorübergehend an den Entwicklungsfragen des Schulcampus‘ mitzuarbeiten und die somit auch an der Zukunftsgestaltung unserer Schule, des  Kindergartens und Hortes mitgewirkt haben.

(Martin Beyersdorffer, Werklehrer und Oberstufentutor)