Zum Hauptinhalt springen

Rückkehr Tour de Lauro 2022

Sie sind wieder da!

Pünktlich am vergangenen Samstag, dem 25.6., kamen alle Tour de Lauro-TeilnehmerInnen wieder wohlbehalten und alpenüberquerungsgestärkt in Überlingen an. Unter großem Jubel der Schulgemeinschaft waren sie am 2.6. mit einer Ehrenrunde auf dem Fahrrad in das große Abenteuer gestartet: Vor ihnen lagen knapp 1400 km, die sie in den gut zwei Wochen bewältigt haben. Die Strecke führte über die Alpen, quer durch Toskana und Po-Ebene bis in das nahe Neapel gelegene Dörfchen Lauro, dem die Tour ihren Namen verdankt. Einige Herausforderungen waren dabei zu bewältigen, etwa der Splügenpass; aber auch die 140 km mit 1900 Höhenmetern in der Toskana und die unendliche Monotonie der Po-Ebene sind nicht zu unterschätzen. Täglich radelten die SchülerInnen zwischen 120 und 130 Kilometer, manchmal aber auch etwas mehr durch die oft überwältigende italienische Landschaft. Am Samstag wurden sie nun von ihren Familien und Freunde herzlich willkommen geheißen – und ebenso bejubelt wie bei der Abfahrt. Da kann man nur sagen: Bravissimo!

Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Ausatmen, durchatmen – die Pause nach dem Unterricht am See verbringen, schwimmen, träumen, den Blick weiten: Übers Wasser bis zu den Alpen… und danach erfrischt in die Konferenz? Die Nähe unserer Schule zum Bodensee macht´s möglich! (Mit dem Fahrrad sind Sie durch den Wald in fünfzehn Minuten am Strand).

Wenn Sie Teil eines aufgeschlossenen, unterstützenden Kollegiums sein und unsere schöne Schule kennenlernen möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Wir suchen zum Schuljahr 2022/23 neue KollegInnen in verschiedenen Fächern der Oberstufe – schauen Sie sich unsere Stellenangebote an.

Stellenangebote

Wir werden 50!

Große Dinge werfen ihre Schatten – besser: Lichter voraus...

Was vor 50 Jahren mit dem ersten Schultag am 13.9.1972 im Kleinen begann, ist heute eine ausgewachsene Waldorf-Gemeinschaft: Unter dem Dach der Genossenschaft bieten heute Krippe und Kindergarten, Hort und Schule Kindern und Jugendlichen „von 0 bis 20 Jahren“ vielfältige Erlebnisräume und – Zeit für Entwicklung, um mit dem Motto für unser Jubiläumsjahr zu sprechen. Dieses beschreibt übrigens nicht nur eine wesentliche Grundlage unserer Pädagogik, sondern ist zugleich Appell an das, wofür wir diesen Geburtstag auch nutzen möchten: Dafür nämlich, unsere pädagogischen Grundlagen zeitgemäß weiterzuentwickeln, zu fragen, was die Kinder von heute denn für ihre Aufgaben in der Welt von morgen brauchen – und welche pädagogischen Ziele daraus für Kindergarten und Schule abzuleiten sind.

Lesen Sie mehr dazu….

Frühlingsglanz im Hort

Freude über neues Inventar

Unter dem Motto "Gute Bildung - gleiche Chancen. Ganztagsbetreuung - weil sie Kindern und Eltern zugute kommt" haben Bund und Länder im Dezember 2020 ein Investitionsprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung aufgelegt. Ziel dieses Investitionsprogramms in Höhe von 750 Millionen Euro ist es, den Ganztagsausbau zu beschleunigen und so den Weg zu einem bundesweiten Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung zu ebnen. Mit den zusätzlichen Finanzhilfen unterstützt der Bund die Länder und Kommunen dabei, zusätzliche ganztägige Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder im Grundschulalter zu schaffen und bestehende Ganztagsangebote qualitativ weiterzuentwickeln. Dahinter liegt die Grundannahme, dass ganztägige Bildungs- und Betreuungsangebote die Teilhabechancen von Schüler*innen fördern und für Familien die Basis für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind.

Auch unser Hort profitiert von diesem Förderprogramm und hat für neues Inventar eine 100%-Förderung erhalten - insgesamt beläuft sich die bewilligte Finanzierung auf die beeindruckende Summe von 230.000€. Schon jetzt freuen sich Mitarbeiter*innen und Kinder des Hortes über neue Küchenzeilen, Möbel, Beleuchtung, Garten- und Spielhäuser, die dafür angeschafft werden konnten.

Derzeit besuchen 40 Kinder den Hort und werden von 4-5 Mitarbeiter*innen in zwei Gruppen betreut. Der Hort hat täglich bis 18 Uhr geöffnet, auch während der Ferien (von 7:30 Uhr bis 15.00 Uhr) - insgesamt gibt es nur 26 Schließtage im Jahr.

 

Arbeiten...

...am schönen Bodensee!

Wir suchen...

Mensa

Menue Übersicht
Essen bestellen
Konto aufladen

Unsere Schulmensa

Anmeldung

Schüleraufnahme

Infos dazu

Dokumente

zur General-versammlung

Zu den Downloads

Waldorfpädagogik am See

Die Freie Waldorfschule Überlingen wurde 1972 gegründet, wird als Genossenschaft geführt und ist seit 1977 zweizügig. Sie liegt inmitten des Kulturgebiets Rengoldshausen nahe Überlingen am Bodensee. Das Einzugsgebiet erstreckt sich weit darüber hinaus in den Oberen Linzgau und am Bodensee entlang. Heute besuchen rund 900 SchülerInnen täglich dieses architektonisch außergewöhnlich schöne Schulgebäude, 140 MitarbeiterInnen in Kollegium sowie Verwaltung, Hausmeisterei, Mensa und unterstützenden Bereichen sind hier tätig.

Unsere Schule ist eine Gesamtschule, in der die SchülerInnen von der 1. bis zur 13. Klasse gemeinsam im Klassenverband lernen. Unser Ziel ist es, den jungen Menschen einen Raum zu schaffen, in dem sie ihre individuellen Fähigkeiten und Begabungen entdecken und ausbilden können. Ein weiterer Fokus liegt auf der Ausbildung von Sozialfähigkeit und Handlungskompetenzen. Auf unserem Stundenplan stehen kognitive Fächer gleichwertig neben vielfältigen handwerklichen, künstlerischen und Bewegungsfächern.

Die Freie Waldorfschule ist staatlich anerkannt und bereitet auf alle gängigen Schulabschlüsse vor. Sie steht allen Kindern offen, ungeachtet der religiösen und politischen Überzeugung, Nationalität sowie sozialen und finanziellen Lage der Eltern. Sie war die erste Waldorfschule am See, mittlerweile gibt es rund um den Bodensee viele weitere, nämlich in Konstanz, Kreuzlingen, Ravensburg, Wahlwies und Wangen.